Der Deutsche Reiterpass (DRP)

Kosten für Vorbereitungskurs und Gebühren : 160.00 €

Jeweils Sonntags von 13 bis 14 Uhr

Vorraussetzung für die Zulassung zur Prüfung sind:

  • Besitz des Basispasses Pferdekunde
  • Teilnahme am Vorbereitungslehrgang

Die Prüfung besteht aus zwei Teilprüfungen, die an einem Tag bzw. an zwei aufeinanderfolgenden Tagen abzulegen sind. Zulässig sind alle Reitweisen. Es werden folgende Anforderungen gestellt:

1. Praktischer Teil

  • Vorbereiten des Pferdes zum Ausritt (Putzen, Zäumen, Satteln)
  • Versorgen der Pferde bei Rast oder Unfall
  • Reiten in allen Gangarten, Kolonnenreiten (nebeneinander, überholen, gegeneinander), Einzelgalopp von Punkt zu Punkt, Wegreiten von der Gruppe, Straßenüberquerung; Überwinden kleiner natürlicher Hindernisse (z.B. Kletterstelle, Wassereinritt); auf Wunsch des Bewerbers zusätzlich Springen im Gelände von vier festen Hindernissen (bis zu 80 cm hoch)

2. Theoretischer Teil

  • Grundkenntnisse der Reitlehre (Sitz, Hilfen, Gangarten)
  • Grundkenntnisse der Pferdehaltung (Pflege, Fütterung, Tränken, Anzeichen von Krankheiten, Giftpflanzen)
  • Reiterliches Verhalten und Umweltschutz (Begegnung mit Fußgängern, Rücksicht auf Jagd-, Land- und Forstwirtschaft)
  • Reiten im Straßenverkehr (Reiten im Verband, Verkehrsregeln)
  • Unfallverhütung (Ausrüstung von Reiter und Pferd, Verladen, Anbinden)
  • Erste Hilfe für Reiter und Pferd (Verhalten bei Unfällen und akuten Krankheiten des Pferdes)
  • Kenntnisse der wichtigsten Rechtsvorschriften

Prüfungsergebnis

Das Prüfungsergebnis in den beiden Prüfungsteilen lautet jeweils „bestanden“ oder „nicht bestanden“. Der Bewerber muss in beiden Prüfungsteilen „bestanden“ erreichen.

Beim Reitpass wird das erfolgreiche Absolvieren der Aufgabe „Springen im Gelände“ bei Bestehen der Gesamtprüfung gesondert vermerkt. (Das Nicht-Bestehen der Aufgabe Springen im Gelände hat keinen Einfluss auf das Prüfungsergebnis)

Das Buch zum Lehrgang:
Reitpass

ISBN: 978-3-88542-361-4